Zurück zur
                Hauptseite

Zurück zur Slowakei-Übersicht

MIKISCOM

Urlaub in der Slowakei


Kontakt






Schloss-Ansicht
Das Schloss bei Tag

Schloss-Ansicht bei Nacht
Das Schloss bei (kurz vor) Nacht

Hier sehen Sie Fotos aus dem Ort Bojnice, der hauptsächlich für das Schloss bekannt ist. Weitere Sehenswürdigkeiten für Touristen sind der Zoo sowie die Höhle mit Resten aus der Steinzeit. Allerdings kann man die Höhle nicht selbst von innen besuchen, da der Häuptling davor steht. Nach dem Motto "Nee, du kommst hier nich rein."

Die geografische Lage von Bojnice finden Sie unten auf der Karte.














Jemand Bedarf an finanziellen Mitteln?
Leider wurde der ganze Container später abgeholt.



Einen Burggraben gibt es nicht rund um das Schloss, nur teilweise.



Hier der wohl nicht mehr benutzbare Geheimgang.

Die Linde des Königs Matej:

Die älteste Linde in dieser Gegend, vielleicht in der ganzen Slowakei. Sie ist mehr als 700 Jahre alt. Gemäß geschichtlicher Überlieferung während seines Aufenthalts im Bojnicer Schloss hat unter ihm der König Matej verhandelt. Vielleicht existierte die kräftige und ausgebreitete Linde schon vorher.       

Der Baum hat einen Umfang von 12,5m. Die Linde des Königs Matej ist ein geschätzter Kultur-botanisch wichtigster Baum und ist vom Staat geschützt.

(Unten drunter noch ein Sponsor.)

Die äußere Mauer verläuft wie ein Gewinde. Am Eingang treffen beide Höhen zusammen.

War vielleicht mal so ne Art Außengefängnis.

Dürfte aus dem Zoo nebenan entkommen sein.
Es gab hier auch noch einen dicken Fisch.


Ein eigener Radiosender im Ort.

Fluss durch den Nachbarort Prievidza auf dem Weg nach Tesco & Co.
(Tesco ist in der Slowakei was in DE z. B. Real ist, also alles mögliche, aber kleine Auswahl. In SK sind die Läden auch sonntags offen.)

"Pusteblume" auf Slowakisch = Pupava

Hier ein paar Bilder von der Urzeithöhle.
Ist aber leider nicht jeden Tag zu
"normalen" Zeiten geöffnet.

Ich würde mein Haus nicht über einer Höhle bauen.

Ein Grab der Urzeitmenschen.

Ein den kleinen Löchern im Felsen hatten kleine Vögel ihre Nester.

Erinnert doch stark an den blauen Elefanten von "der Sendung mit der Maus."

Die lassen die Besucher nicht rein.

"Ich will lieber ne Nintendo-Konsole haben..."

Das ¦ wird wie SCH gesprochen.
"Schrott" ist also Schrott.

Die Corgon-Straße (Biersorte)
(In Wirklichkeit heißt die Straße aber anders.)

Ab hier ein paar Bilder während des Sonnenuntergangs.

Eines der Reste der Stadtmauer.

Die Vorzeige-Allee Blick zum Schloss



Die Beleuchtung haben die nicht nur hier gut hinbekommen. In den normalen Wohnstraßen sind aber nur normale Laternen.

Die Vorzeige-Allee vom Schloss aus gesehen. Ist nur ein Rad- und Fußweg. Die Straße verläuft rechts davon.

Die Gräfin ist noch wach.

Hinweis am Schlosseingang auf die Geister- und Gespenstervorführungen die es einmal im Jahr gibt.

Jemand Bedarf an nem Container mit 2 Kiesomaten (Geldautomaten)?

Dieser Geheimgang diente während der Vorführungen aus Ausgang.

Ab hier kommt der Zoo von Bojnice.
Dies ist die Übersichtskarte.

Hier ein paar Sorten von Lemuren. (Stichwort King Julian von "Die Pinguine aus Madagaskar")

Der hier ließ sich sogar brav fotografieren.

Der slowakische "Problembär Bruno".

Nur ein Modell (oder tod?)

Die hier bewegten sich selbstständig.

Der Rochen hat die Augen oben und das Maul unten. Er sieht also nicht was er frisst.

Er klebte an der Scheibe.

Die Schildkröte stand nicht so auf neugierige Fotografen und hätte am liebsten die Scheibe zerschlagen um mich anzugreifen.

Angeblich nicht erschossen sondern nur am schlafen.

Vom Zoo kann man gleich nach nebenan schauen.

So auch der hier


Er ist es scheinbar gewohnt,
fotografiert zu werden.

Der Wächter der Erdmännchen steht Schmiere...

...während die anderen was anstellen.

Wildkatzen

Hier wollten die Schildkröten alle hoch krabbeln um sich zu sonnen. Aber die Oberste wollte nicht höher, sodass die unteren nicht trocken wurden.

Die "Stasi-Eulen" hören alles.

Hier der Eingang vom Zoo,
gleich neben dem Schloss.



Hier die Lage von Bojnice bei Google-Maps:
("zámok" ist das Schloss.)

Größere Kartenansicht

Dies ist eine private Homepage die keinerlei kommerziellen Hintergrund hat.
Ggf. eingeblendete Werbebanner sind freiwillig und ohne Gegenleistung.
Auf den Inhalt von auf dieser Seite verlinkten Webseiten hat der Betreiber dieser Seite keinen Einfluss.
ür Hinweise zu Problemen wie z.B. ungültigen Links oder Anzeigefehler bin ich dankbar.